29 | 11 | 2022

Nachdem das Entwicklertreffen in Regensburg eigentlich schon für 2020 geplant war, haben wir es dann doch geschafft, nach mehrmaligem Verschieben wegen Corona, uns im Jahr 2022 zu treffen. Es hätte ein neuer Rekord werden können. Für 2020 waren über 50 Teilnehmer angemeldet. Leider haben dann einige abgesagt, was auch von der Veranstaltungsseite positiv gewertet wurde, sonst hätte die Teilnehmerzahl von uns aus reduziert werden müssen. Bedingt durch die Coronaregeln und dem Platzangebot vor Ort durften nur 40 Personen in den Vortragssaal, was dann auch genau paßte.

Bei diesem Treffen war zum ersten mal seit langer Zeit Alaska-Software wieder mit Sprechern vertreten. Aber auch hier, bedingt durch Corona, wurden die meisten Vorträge per Zuschaltung über Video von ausserhalb eingespielt. Was aber den Wert der Vorträge nicht beeinträchtigt hat.

Den Anfang am 08. Mai machte Steffen Piersig von der Alaska-Software mit einem Vortrag über PostgreSql und wie die Xbase++ Database Engine richtig angewendet wird.

Danach führte Marcus Herz den Layout Manager mit praktischen Versuchen und Lösungen noch einmal wieder in die Erinnerung der Teilnehmer

Peter Grittner, Klaus Schuster und Claudia Langenfeld führten anhand einer schauspielerischen Darstellung Scrum in der Praxis am Beispiel "Umsetzung HTML/CSS" vor.

Weiter ging es am 09. Mai, mit einer weiteren Einführung zum HTML und CSS die von Andreas Engler und Manfred Kunz vorbereitet und letzterem vorgetragen wurde.

Alaska-Software zeigte erste Einblicke zur WebUi - der nächsten UI Generation

Joachim Dürr hielt einen Vortrag über SQl Injektion und wie gefährlich es sich entwickeln kann und wie man Gegenmaßnahmen ergreift.

Marcus Herz führte Drag&Drop innerhalb einer Xbase++ Anwendung vor im Zusammenhang mit einer programmtechnischen Simulation

Zum Abschluß wurde von Alaska-Software Webhandler in der Cloud mit einer mobile Android/iOS App demonstriert.

Freitagabend gab es wie immer eine Veranstaltung für alle Teilnehmer, genauso wie es zwischen den einzelnen Vorträgen immer wieder kleine Erholungspausen mit Erfrischungsgetränken gab.

Und damit unsere Teilnehmer und deren Begleitung so sicher wie möglich ihren Aufenthalt bei uns genießen konnten, wurde vom Deutschsprachigen Xbaseentwickler e. V.  im Zusammenspiel mit einer ortsansässigen Apotheke am Freitag und Samstag für alle Teilnehmer jeweils ein Corona Schnelltest durchgeführt. So war zumindest die Seele beruhigt. ;-)

Kleine Randbemerkung des Autors:

Da wir Maskenpflicht in dem Vortragsraum hatten, konnten viele endlich einmal am eigenen Körper erfahren, was unsere Kinder/Schüler in den 2 Corona Jahren mitmachen mußten. 90 Minuten mit FFP2 Masken können doch sehr anstrengend und ermüdend wirken. Von meiner Seite aus meine Hochachtung an alle, die es so lange aushalten mußten.